Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Goethe: Egmont - 2. Aufzug:  Egmonts Wohnung

Was "tut" Egmont, wenn er sagt?

Dialog Egmont und Oranien (II,9)

 
 
  Im ihrem Gespräch über das Problem, wie die niederländischen Fürsten auf die bevorstehende Ankunft Herzog Albas, des neuen Regenten, (II,9) reagieren sollen, äußern sich die beiden Dialogpartner Egmont und Oranien zu verschiedenen Punkten. Während die Figuren etwas sagen, tun sie aber auch etwas: Sie vollziehen eine Sprechhandlung oder sagen etwas auf eine bestimmte Art und Weise und mit einer bestimmten Absicht.

Wenn jemand etwas in kommunikativer Absicht sagt, vollzieht er zugleich auch eine Sprechhandlung. Bei machen Sprechakten wird die Handlung beim Äußern einer sprachlichen Mitteilung explizit ausgedrückt. Das ist z. B. der Fall, wenn wir sagen: "Ich entschuldige mich". Mit dieser Äußerung vollziehen wir auch die Handlung der Entschuldigung (vgl. performative Äußerung).
Ob wir, wenn wir die sprachliche Äußerung "Gib mir bitte den Schlüssel?" von uns geben, tatsächlich um etwas bitten oder etwas anordnen oder gar befehlen, lässt sich der "nackten" und isolierten Äußerung nicht entnehmen. Es wird aber in einer Face-to-face-Kommunikation implizit mitgesendet.
Wenn wird also die obige Äußerung verstehen wollen, müssen wir auch irgendwie berücksichtigen, wer das zu wem in welcher Situation mit welcher Absicht sagt, um entscheiden zu können, wie das Gesagte tatsächlich gemeint ist.
In einem dramatischen Text, in dem uns von ein paar direkten oder indirekten Regieanweisungen ja nur das reine Textsubstrat vorliegt, müssen wir also den Sinn der einzelnen Äußerung als Sprechhandlung ermitteln, um die Äußerung richtig zu verstehen.

Im Fall des obigen Auszugs aus dem Gespräch von Egmont und Oranien lassen sich die Sprechhandlungen, die mit den jeweiligen Äußerungen vollzogen werden, in der im Schaubild dargestellten Weise näher bestimmen.
Dabei ist es keine sprachlich-stilistische "Spielerei" mit redebezeichnenden Verben oder gar mit dem Wortfeld sprechen/sagen/reden, wenn wir die einzelnen Äußerungen mit ihrer Sprechhandlung genauer beschreiben, sondern es ist eine Voraussetzung für das korrekte Verstehen und die korrekte Wiedergabe der dramatischen Rede.

Um die Sprechhandlungen, die mit der dramatischen Rede vollzogen werden, genauer bestimmen oder differenzierter ausdrücken und beschreiben zu können, ist es erforderlich sich einen Überblick über die wichtigsten Sprechakte zu verschaffen. Manchmal gelingt es nicht ohne weiteres, den Sprechakt genau zu erkennen, in diesem Fall helfen z. B. auch Listen mit Formulierungen, die bestimmte Gedankengänge beschreiben.

 

 
     
     
   Arbeitsanregungen:
  1. Erarbeiten Sie an frei gewählten Auszügen aus dem Text, die mit den Äußerungen der Sprecher vollzogenen Sprechhandlungen.
  2. Üben Sie die Bestimmung von Sprechhandlungen anhand des Dialogs von Egmont und Oranien. (Baustein 3a)
 
     
  Bausteine ]  
     


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de