Home
Nach oben
Weiter
 

 

1. Aufzug: Armbrustschießen

Arbeitsanregungen

 
 
  Die Volksszene des 1. Zwischenakts (Armbrustschießen) des 1. Aufzugs in Johann Wolfgang von Goethes Drama »Egmont«  lässt sich mit folgenden Arbeitsanregungen im Unterricht oder auch alleine untersuchen und interpretieren.

Textinterpretation mit mehrgliedriger Arbeitsanweisung:

  1. Geben Sie den Inhalt der Szene unter Berücksichtigung der inhaltlichen Gliederung des Handlungsverlaufs wieder.
  2. Arbeiten Sie heraus, welche expositorischen Informationen in diesem Zwischenakt gegeben werden.
  3. Erläutern Sie die Funktion des Zwischenakts im Rahmen des 1. Aufzugs und zeigen Sie seine weitere Funktion im Vergleich mit der zweiten Volksszene des Dramas heraus. (vgl. FAQ Was ist genau verlangt, wenn man eine Dramenszene einordnen soll?, Exposition? Das ist doch die Vorgeschichte, oder?)*
  4. In einigen Aufführungen des Dramas wurde auf die Inszenierung der Volksszenen verzichtet. Was gewinnt, was verliert eine derartige Aufführung? Nehmen Sie zu solchen Inszenierungen Stellung.

*Die Angaben in Klammern gehören bei einer Klassenarbeit/Klausur natürlich nicht dazu!)

Weitere Arbeitsanregungen

Literarische Charakteristik:

Verfassen Sie, ausgehend von dieser Volksszene, eine vergleichende Charakteristik von Egmont, Oranien und der Regentin Margarete von Parma. literarische Charakteristik der Regentin. Erläutern Sie darüber hinaus, ihre Bedeutung für das Stück.

Untersuchen Sie Einstellungen und Verhalten der Brüsseler Bürger in den beiden Volksszenen des Dramas.
Was bedeutet in diesem Zusammenhang die Äußerung von Soest: "Unsere Fürsten müssen froh und frei sein wie wir, leben und leben lassen." für die Bürger und für die Hauptfigur des Dramas.

Arbeitsanregungen zur produktiven Textarbeit nach dem Prinzip simulierter Dramaturgie und Inszenierung:

  • Als Buyck nach Hause kommt, berichtet er in einem kurzen Dialog seiner eher zurückhaltenden, aber auch kritischen Frau, von dem Armbrustschießen.
  • Der Bote Vaska hat als unbeteiligter Zuschauer dem Armbrustschießen zugesehen und berichtet der Regentin bei seinem Treffen kurz vor seiner Abreise nach Spanien von dem, was er gesehen und gehört hat.
  • Vansen hat als unbeteiligter Zuschauer das Armbrustschießen mitbekommen und überlegt im Anschluss daran in einem kurzen Monolog, wie er bei seiner geplanten Agitation der Bürger (Volksszene im 2. Akt darauf reagieren kann.

Kritische Auseinandersetzung mit der modernen Aufführungspraxis

  • Karl-Heinz Körblein hebt bei seiner Rezension der von Dietmar Rahnefeld und Peter Sodann (Neues Theater Halle/ Goethe-Theater Bad Lauchstätt) inszenierten Aufführung am Theater in Schweinfurt als u. a. hervor

    [...] Gespielt wird auf einer Baustelle. Während Beethovens Ouvertüre zu hören ist, passiert zunächst nichts. Sieben, vielleicht auch neun lange Minuten und dann nicht das erwartete Armbrustschießen, sondern das Gespräch der Bauleute: grummelt in den von Spanien beherrschten Niederlanden.
    Schnell wird klar, dass Dietmar Rahnefeld und Peter Sodann für ihre Inszenierung (neues theater halle/Goethe-Theater Bad Lauchstädt) die Vorlage recht kräftig gestrafft und dabei vor allem die ersten drei Aufzüge stark komprimiert haben. Dies tut dem Werk freilich keinen Abbruch, gibt den Figuren vielmehr deutlich schärfere Konturen. Der charismatische Führer ist ein Träumer, ein Zauderer, ein Rhetoriker ohne wirkliche Substanz. Der recht junge Matthias Otte spielt ihn also nicht als Helden, er zeigt ihn vielmehr eitel, ein wenig oberflächlich, ohne Ohr für Oraniens (Johannes Gabriel) realistische Einschätzung der politischen Lage. [...]
    Geschickt verwebt die Inszenierung den politischen Handlungsfaden mit der Liebesgeschichte. Der Blick auf die Baustelle, auf der die braven Bürger wohl unwissentlich das spätere Gefängnis ihres Herrn errichten, bleibt offen." (Mainpost, Würzburg, 20.09.1999)

Was halten Sie von solchen Einfällen des so genannten modernen Regietheaters? - Ziehen Sie bei ihrem Urteil auch die Aufführungsrezensionen von Alfred Huber und Matthias Wendel heran.

 

 
     
  Überblick ] Bausteine ]  
     


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de