Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Peter Bichsel, Die Tochter

Die Eltern

 

In Peter Bichsels Kurzgeschichte »Die Tochter« werden die Eltern indirekt charakterisiert
  • Sie leben auf dem Lande mit schlechten Bahnverbindungen zur Stadt.

  • Sie folgen einem stereotypen Tagesablauf, der ehemals von der Arbeitszeit des Mannes, jetzt von der der Tochter rhythmisiert wird. (Zeitunglesen nach der Arbeit, Abendessen früher um 18.30, jetzt um 19.30 Uhr).

  • Ihre soziale Lage erscheint ihnen im Vergleich zum sozial höher stehenden Angestellten in ihren sprachlichen und sonstigen Umgangsformen als geringer (Bürofräulein). Deren sozialer Habitus bleibt ihnen fremd.

  • Sie entwerfen ein Wunschbild von ihrer Tochter, die ihrer Ansicht nach den sozialen Aufstieg geschafft hat.

  • Sie sind nicht (mehr) gewohnt, ihre eigenen Bedürfnisse und Ängste vor der künftigen Ablösung gegenüber ihrer Tochter zu artikulieren. Ihre Fragen sind der Tochter lästig. Sie kann sie nicht beantworten ("Sie wusste darauf nichts zu sagen.") 

      
  Bausteine ]  
    

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de