Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Ilse Aichinger, Das Fenster-Theater

Figurencharakterisierung


Die Figurencharakterisierung in Ilse Aichingers   Kurzgeschichte »Das Fenster-Theater« erfolgt im Text mit wenigen Ausnahmen, bei denen der Erzähler direkt charakterisiert (z.B. "hatte den starren Blick neugieriger Leute, die unersättlich sind") in Form der indirekten Charakterisierung durch das erzählte Verhalten der Figuren.

In einer tabellarischen Gegenüberstellung lassen sich die beiden Hauptfiguren wie folgt darstellen:
 
Alter Mann Frau
  • schwerhörig

  • dennoch bereit
    zur Kommunikation

  • Gesten der Kontaktaufnahme (lächeln, winken...)

  • wirkt freundlich

  • dem Leben zugewandt

  • phantasievolle Aktivität

  • isoliert

  • sensationshungrig

  • Ich-bezogene Kontaktlosigkeit und -unfähigkeit (geht in der Menge unter!)

  • wirkt reserviert und verschlossen

  • unsicher

  • dem Leben abgewandt

  • Mangel an Phantasie

Symbol des Lichts

Symbol der Dunkelheit

 
vgl. Figurengestaltung im epischen Text

 

  Bausteine ] AV-Medien ]  
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de