Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Ilse Aichinger, Das Fenster-Theater

Motivgegensätze


Ilse Aichinger verwendet in ihrer Kurzgeschichte »Das Fenster-Theater« verschiedene Motivgegensätze zur Gestaltung der Aussage.
 

Motiv des Lichts
 
hell dunkel
Zimmer des alten Mannes und des kleinen Jungen Zimmer der Frau
Lebensfreude, Kontaktbereitschaft und -fähigkeit; menschliche Nähe Kontaktunfähigkeit; Alleinsein, Ausgeschlossensein

Motiv der Nähe /Ferne
 

Wohnung im vorletzten Stock

Straße "tief unten"

Lebensferne  Schnittpunkt des Lebens

Motiv des Spiels
 
alter Mann Frau
pantomimisches Gebärden- und Verkleidungsspiel Spielverweigerung
anthropologische Bedeutung: Leben als Spiel Selbstkontrolle bis zum Lustverzicht

 

      
  Bausteine ] AV-Medien ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de