Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Videtur oder lucet

Wolfgang Kayser (1958)


"Interpretation bezieht die Formelemente in einen Funktionszusammenhang. Wer in einem mittelalterlichen Text ein Wort nicht versteht, schlägt im Wörterbuch nach. Das ist kein Interpretieren. Wenn dagegen Staiger und Heidegger in eine Kontroverse geraten, ob das "scheint" in Mörikes Zeile: "Was aber schön ist, selig scheint es in ihm selbst" - videtur oder lucet bedeutet, so interpretieren sie: aus dem Zusammenhang und wieder in den Zusammenhang."

(aus: Wolfgang Kayser 1958, S. 45 f.)

   
   Arbeitsanregung

Worin besteht nach Kayser der Unterschied zwischen dem "Nachschlagen" eines Begriffes im Lexikon und dem Interpretieren?
 

      
  Merkmale ] Hermeneutischer Zirkel ] Aufbau ] Textauswahl ]  
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de