Werkimmanente Interpretation

Kritikansätze


Gegen die Methode der werkimmanenten Interpretation werden in der Kritik hauptsächlich die folgenden Einwände erhoben: 

  • Überbetonung der Autor- bzw. Textintention

  • fehlende Berücksichtigung der biographischen, literatur-, geistes-, sozial- und religionsgeschichtlichen Einflüsse und Bedingtheiten (Kontexte)

  • keine Berücksichtigung des Lesens und des Rezeptionsvorganges durch den Leser

  • keine Auslegungsvielfalt bei Anwendung der angeblich "richtigen" Interpretation

       
   
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de