Home
Nach oben
Weiter
 

 

deu.jpg (1524 Byte)

Analyse der Wortwahl

Überblick


Die Wortwahl eines Textes gibt wichtige Aufschlüsse für das Verständnis eines Textes. Sie ist daher ein grundlegender Bestandteil der sprachlichen Analyse im Rahmen der Textanalyse.

Vom Autor her gesehen wird die Wortwahl bestimmt durch

In einem Text können bestimmte Wortarten dominieren und damit stilbildend wirken. Ihre Häufigkeit lässt unter Umständen auch auf die Aussageabsicht eines Textes schließen.

  • Texte, die nur konkrete Substantive enthalten, wirken anders als Texte, die vorwiegend aus Abstrakta bestehen,

  • Texte, die eine deutliche Häufung von Substantiven, Adjektiven und Partizipien aufweisen (Nominalstil), zeigen eine andere Wirkung als Texte, die vermehrt Verben enthalten (Verbalstil)

Außerdem können Texte auch durch die Verwendung von Begriffen aus verschiedenen Sprach(gebrauchs)formen (vgl. Linke/Nussbaumer/Portmann 1994) einen besonderen Charakter erhalten. Jargonausdrücke, Fremdwörter, fachsprachliche Ausdrücke, schichtenspezifische Wörter und Wendungen (Soziolekte), Mundarten (Dialekte) und die altersspezifische Kinder- und Jugendsprache können jede für sich einem Text ihren Stempel aufdrücken.

      
  Überblick ] Leitfragen ] Wortwahl ] Satzbau ] Rhet. Mittel ]  
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de