deu.jpg (1524 Byte)

Aufbau der Textanalyse

Überblick


Der Aufbau der schriftlichen Textanalyse kann nach zwei verschiedenen Verfahren erfolgen.
 
Beim Blockprinzip wird die Beschreibung von Inhalt und Aufbau vor der eigentlichen Erfassung und Beschreibung des Funktionszusammenhanges von Inhalt und Sprache vorgenommen.
Dabei kommt es zwangsläufig zu inhaltlichen Wiederholungen, wenn im zweiten Block der Funktionszusammenhang von Form, Inhalt und Aussage des Textes herausgearbeitet und beschrieben werden muss.
In solchen Fällen muss man versuchen, seinen sprachlichen Ausdruck zu variieren, um das Interesse beim Lesen weiter wach zu halten.

vgl. Mustergliederung

Beim Reißverschlussprinzip wird abschnittweise am Text entlang  vorgegangen. Bei dieser Vorgehensweise kann man  einer textsukzessiven oder textstrukturierenden Strategie folgen. Wer sich für die textsukzessive Bearbeitungsstrategie entscheidet, muss sich allerdings vor einer rein textparaphrasierenden Darstellung hüten, die den vorgefundenen Inhalt des Textes ganz nah an der textlichen Vorlage umschreibt, ohne dabei etwas zur Herausarbeitung des Textaufbaus oder zur Verdeutlichung der Textaussagen beizutragen.

 

      
   
   

 


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de