Home
Nach oben
Zurück
 

 

deu.jpg (1524 Byte)

Szenische Interpretation

Subjekt- und Gruppenbezug


Ein Merkmal der szenischen Interpretation ist der gleichzeitige Subjekt- und Gruppenbezug des Verfahrens.

Dies bedeutet:

  • Angewiesenheit auf den einzelnen und die Gruppe

  • Gegenseitige Ergänzung, Vertiefung, Relativierung, Verhinderung vorzeitiger Fixierungen im gemeinsamen Spiel und in der Diskussion der eingenommenen inneren und äußeren Haltungen und vorgenommenen Handlungen (Feedback)

  • prinzipielle Gleichrangigkeit von Textbezug und Bezug auf die eingenommenen Haltungen und vorgenommenen Handlungen

(vgl. Scheller 1999, S.325f.)

     
  Überblick ] Aspekte ] Arbeitsschritte ] Techniken ] Spielleiter ] Anregungen ] Links ins WWW ] Literatur ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de