Home
Nach oben
Weiter
 

 

Aspekte der szenischen Interpretation

Überblick


Vier  Aspekte kennzeichnen die szenische Interpretation:

Text-
orientierung
  • Ausfüllen szenischer Leerstellen des Textes 

  • Berücksichtigung sozialhistorischer Gegebenheiten 

  • handlungsorientierte Interpretationsverfahren

Erfahrungs-
bezug
  • Thematisierung von Erfahrungen, Phantasien und Verhaltensweisen

  • Zurückgreifen auf eigene Erfahrungen

  • Reaktivieren von vergessenen Szenen, Wünschen, Empfindungen und Verhaltensweisen 

  • Integrieren von im Spiel gemachten Erfahrungen 

  • Thematisieren der im Spiel gewonnenen Erfahrungen im Rahmen der vorgegebenen Rollen 

Handlungs-
orientierung
  • vielfältiger Interpretationsprozess (sprachliche u. körperliche Handlungen

  • Ausführen bestimmter Handlungen (z.B.  Gestalten und Verfremden von Bildern und Szenen)

  • Wahrnehmen und Reflektieren innerer und äußerer Haltungen während der szenischen Interpretation

Subjekt- und Gruppenbezug
  • Angewiesenheit auf den einzelnen und die Gruppe

  • Feedback

  • Gleichrangigkeit von Textbezug und dem Bezug auf die eingenommenen Haltungen und vorgenommenen Handlungen

(vgl. Scheller 1999, S.325f.)

     
  Überblick ] Aspekte ] Arbeitsschritte ] Techniken ] Spielleiter ] Anregungen ] Links ins WWW ] Literatur ]  
    

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de