Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

fragez.gif (1859 Byte)

FAQ: Problemerörterung

Was heißt hier eigentlich »Dingsda«-Stil?


»Dingsda«, das war seit ihrem Start im Jahr 1985 eine sehr beliebte Unterhaltungssendung, die davon lebte, dass Kinder im Grundschulalter eine bekannte Persönlichkeit des öffentlichen Lebens oder einen Begriff beschrieben haben, ohne ihn preiszugeben. Der Name bzw. Begriff musste dann von den Spielteilnehmern erraten werden. Mehrere tausend Kinder aus Deutschland und Österreich haben bei Dingsda Begriffe erklärt. Wenn ihnen bei ihren Beschreibungen aus Versehen der zu erratende Begriff rausrutschte, wurde akustisch und sichtbar ein "UPS" eingeblendet. Deshalb haben eingefleischte Dingsda-Fans "UPS" inzwischen längst in ihren Wortschatz aufgenommen.
Schön und gut, was hat das aber mit einer Problemerörterung zu tun?  

"Dingsda"- Stil ist, wie wir ihn verstehen, eine Art, wie um den heißen Brei herumgeredet wird. Es geht also dabei um die Gedankenführung und die Argumentation. 

Wer so schreibt, der reiht meist alles beliebig oder bloß assoziativ aneinander. Beim Erzählen kann ein solches assoziatives Aneinanderreihen von Episoden mit Satzverknüpfungen durch "dann" oder "und dann" u. U. noch in Ordnung gehen, beim Erörtern ist dies aber nicht angebracht.
Warum jemand seine Gedanken nicht auf den Punkt bringen kann, hat u .U. vielfältige Gründe. Aber einer davon hängt bestimmt mit der mangelnden Durchführung der Vorarbeiten zur Niederschrift der Problemerörterung zusammen. Und das sind ja mal schlappe vier Arbeitsschritte zu bewältigen!
Natürlich kann das Dingsda-Problem auch mit Problem bei der Gestaltung einer Argumentation zusammenhängen. In einem solchen Fall ist es angebracht, sich mit dem Argumentieren, der einfachen und erweiterten Argumentation, zu befassen und Beispiele und Übungen dazu durchzuführen.

Sämtliche Arbeitschritte durchführen, Argumentation verbessern!

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 29.09.2013

                      
Center-Map ] Didaktik/Methodik ] Kompetenzen ] Merkmale ] Typen ] Arbeitsschritte ] Themen ] Beispiele ] Leserbrief ] Feedback ] FAQ's ]
                             

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de