Home
Nach oben
Weiter
 

 

Der Hauptteil der Problemerörterung

Überblick


Der Hauptteil ist der wichtigste Teil der Problemerörterung und daher kommt ihm bei der Niederschrift - seiner Gestaltung in Aufbau, Argumentation und sprachlicher Ausführung - besondere Bedeutung zu. Im Hauptteil findet die eigentliche Auseinandersetzung mit dem Thema bzw. der Themafrage statt. Aus diesem Grunde ist er auch vom Umfang her gesehen der größte der drei Teile Einleitung, Hauptteil und Schluss.

Der Hauptteil muss in der Arbeitsgliederung gut strukturiert werden. Auf der Grundlage einer bestimmten Form der Arbeitsgliederung (Buchstaben-Ziffern-System, Dezimalklassifikationssystem) werden in diesem Teil der Problemerörterung die Gedanken zum Thema entfaltet. Dabei können Sachverhalte oder Zusammenhänge beschrieben und erklärt werden. Es kann aber auch in Form einer kritischen Auseinandersetzung zu einem Problem argumentiert werden. (vgl. Entfaltung eines Themas)
Welche dieser drei Arten der Beschäftigung mit dem Thema dabei zum Zuge kommt, hängt zum einen vom Erörterungstyp (linear, dialektisch, Mischtyp, literarisch, kommentierender Leserbrief ) und zum anderen von sachlogischen Aspekten des Themas selbst ab.

Die Niederschrift des Hauptteils folgt der in der Arbeitsgliederung festgelegten Reihenfolge der Gliederungspunkte (linear-logische Reihenfolge, Das Wichtigste zuerst: steigernder Aufbau, Das Wichtigste zuletzt).
Selbstverständlich kann man bei der Niederschrift auch davon abweichen, wenn dies aus irgendeinem vernünftigen Grund nötig sein sollte. Schließlich ist die Arbeitsgliederung ja nicht mehr als ein geordneter Fahrplan für die Niederschrift. Allerdings sollte dies nur in Ausnahmefällen geschehen. Denn der Gedankengang der Problemerörterung sollte eben nicht erst beim Abfassen des Aufsatzes "aus der Feder fließen", sondern vorher feststehen. Das ist schließlich auch einer der Gründe, weshalb die Durchführung der vorangestellten Arbeitschritte (Betrachtung und Erschließung des Themas, Stoffsammlung, Stoffordnung, Arbeitsgliederung) so nötig ist. Zugleich wird damit aufgezeigt, wie eine Problemerörterung zu erarbeiten ist.

Besonders wichtig für die Gestaltung des Hauptteils sind auch Absatzgliederung und Überleitungen. Sie stehen im Dienste der gleichen Sache: Sie sollen dem Verfasser des Aufsatzes klarmachen, welchen Gesichtspunkt bzw. Gliederungspunkt er gerade abhandelt und dem Leser helfen die Übersicht über das Ganze zu bewahren.

   

[ Überblick ] Absätze ] Überleitungen ] Argumentationen ]

  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de