Home
Nach oben
Weiter
 

 

Gliederungskonzeptionen

Überblick


Die Arbeitsgliederung bei der Problemerörterung kann auf der Basis von zwei verschiedenen Gliederungskonzeptionen erfolgen. Diese sind:

Beim Begriffsmodell werden die bei der Stoffordnung gefundenen Ober- und Unterbegriffe als Gliederungspunkte für die Arbeitsgliederung eingesetzt. Basis dieses Verfahrens ist also Klarheit in der Begriffshierarchie. Das Begriffsmodell eignet sich besonders gut bei linearen Erörterungen, die z.B. mit der BUWA-Methode bei der Stoffsammlung oder der Begriffsreihenmethode bei der Stoffordnung angegangen worden sind.

Beim Argumentationsmodell geht man von Thesen zu einem Thema aus ( bzw. die als Antwort auf die Themafrage(n) formulierten Thesen) und ordnet diesen Thesen Argumente mit den verschiedenen Stützungen zu. Dabei kann man sich sehr gut am Modell der erweiterten Argumentation orientieren. Im Vergleich zum Begriffsmodell werden bei diesem Modell zur Gliederung stärker die argumentativen Strukturen (quasi als Argumentationsskizze) in den Vordergrund gerückt. Das Argumentationsmodell eignet sich häufig für dialektische Erörterungen. 

  

Überblick ] Formen ] Konzeptionen ] Reihenfolge ] Sprachform ]

  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de