Home
Nach oben
Weiter
 

 

Arbeitsschritte bei der Problemerörterung

Überblick


Die Anfertigung einer Problemerörterung lässt sich in 5 verschiedenen Arbeitsschritten bewältigen, die ineinander greifen. Sie beruhen auf verschiedenen Arbeitstechniken und -methoden, die zugleich Voraussetzungen für die Schreibform darstellen. Dabei wird eine Schreibstrategie zugrunde gelegt, die dem Schritt-für-Schritt-Schreiben entspricht. Denkbar ist aber, je nach individuellen Fähigkeiten, auch eine planende Schreibstrategie.
So gesehen bleibt die Zusammenstellung von Arbeitsschritten immer nur ein Angebot, das der einzelne Schreiber nicht schematisch sollte. Zugleich zeigt eine solche Abfolge von Arbeitsschritten aber auch, in welche Teiloperationen das Bewältigen einer bestimmten Schreibaufgabe zerlegt werden kann. Insofern unterstützten sie auch die Vorstellungen, das Schreiben, so schwer und frustrierend es dem einzelnen auch manchmal auch erscheinen mag, gelernt werden kann.
 
  Arbeitsschritt Funktion Arbeitsmethoden
1 Erschließung des Themas Erörterungstyp klären, Inhalt und Reichweite der Problematik erfassen - Themafrage(n) erkennen
2 Stoffsammlung Gedanken und Einfälle als Antworten auf Themafrage(n) sammeln
3 Stoffordnung Zusammengehöriges unter Oberbegriffen ordnen, Argumentation entwickeln
4 Arbeitsgliederung Aufbau des Aufsatzes bestimmen,
Argumentationsstrategie festlegen
5 Niederschrift der Problemerörterung Sprachlich-stilistische Gestaltung des Aufsatzes

 

   

Center-Map ] Didaktik/Methodik ] Kompetenzen ] Merkmale ] Typen ] Arbeitsschritte ] Themen ] Beispiele ] Leserbrief ] Feedback ] FAQ's ]

   

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de