Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Wirkungsbereiche rhetorischer Figuren

Positionsfiguren


Positionsfiguren beziehen sich in ihrem Wirkungsbereich auf die die Stellung der Wörter in einem Satz. Im einzelnen handelt es sich dabei um Wortwiederholungen, bestimmte Strukturen auf Satzebene,  Wortumstellungen und Trennung. (vgl., S.65) Einzelne der hier aufgeführten Positionsfiguren lassen sich auch anderen Wirkungsbereichen zuordnen.

Kolmer/Rob-Santer (2002, S. 55) zählen die folgenden Figuren zu den Positionsfiguren:
 
Wortwiederholung Struktur auf Satzebene Wortumstellung und Trennung
  1. Geminatio

  2. Anapher

  3. Epipher

  4. Symploke

  5. Kyklos

  6. Anadiplosis

  7. Epanodos

  8. Regressio

  1. Isokolon

  2. Parallelismus

  3. Chiasmus

  4. Antimetabole

  5. Polysyndeton

  6. Asyndeton

  7. Behagels Gesetz der wachsenden Glieder

  1. Inversion

  2. Timesis

  3. Hyperbaton

  4. Parenthese

In der nachfolgenden Tabelle werden u. U. auch weitere Figuren aufgeführt, die in verschiedenen anderen Klassifikationsansätzen den Positionsfiguren zugeordnet werden.
 

Anapher

Wiederholung des Anfangswortes bei aufeinander folgenden Sätzen, Versen oder Strophen (vgl. Positionsfigur)

Beispiel: "Das Wasser rauscht, das Wasser schwoll..."

....

 

 

 

 

 

 

      
  Center-Map ] Überblick ] Auswahllisten ] Figuren und Tropen ] Änderungsoperation ] Wirkungsbereich ] Wirkungsakzent ] Details ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de