Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Wirkungsbereiche rhetorischer Figuren

Satzfiguren


Satzfiguren beziehen sich in ihrem Wirkungsbereich auf den Satzbau und prägen meistens eine ganze Satzeinheit. Äußerlich lassen sie sich oft schon an der verwendeten Satzart erkennen, da sie bevorzugt in Ausrufe- oder Fragesätze vorkommen. Genauso häufig stellen auch Satzabbrüche oder andere Abweichungen vom syntaktisch korrekten Sprachgebrauch oder von der korrekten Satzstellung einen Indikator für den rhetorischen Einsatz von Satzfiguren. Inhaltlich gesehen geht es bei den Satzfiguren im Allgemeinen um "Formen der Kontaktaufnahme, Gedankenführung und Veranschaulichung". (Kolmer/Rob-Santer 2002, S. 54)

Kolmer/Rob-Santer (2002, S. 55) zählen die folgenden Figuren zu den Satzfiguren:
 
Kontaktaufnahme, Rede, Gespräch Gedankenführung Erklärung und Veranschaulichung
  1. Rhetorische Frage

  2. Subiectio

  3. Aporie

  4. Permissio

  5. Apostrophe

  6. Exclamatio

  7. Interiectio

  8. Sermocinatio

  1. Praeparatio

  2. Praesumptio

  3. Concessio

  4. Correctio

  5. Prateritio

  6. Aposiopese

  7. Licentia

  1. Commoratio

  2. Enumeratio

  3. Distributio

  4. Descriptio

  5. Vergleich

  6. Exemplum

  7. Sententia

  8. Definitio

  9. Paraphrase

  10. Digressio

  11. Sustenatio

  12. Subnexio

  13. Conclusio

  14. Pointe

In der nachfolgenden Tabelle werden u. U. auch weitere Figuren aufgeführt, die in verschiedenen anderen Klassifikationsansätzen den Satzfiguren zugeordnet werden.

 

Chiasmus Überkreuzstellung von syntaktisch oder semantisch einander entsprechenden Satzgliedern

Beispiel: Sie wissen nicht, was sie wollen, und wollen nicht, was sie wissen

Definition Begriffsbestimmung, die benachbarte oder gegensätzliche Begriffe durch Abgrenzung präzisieren soll; häufig etymologische Ergründen der vorgeblich "wahren Bedeutung" eines Wortes/Begriffs.

Beispiel: "8-Zylinder sind brav, behäbig oder teuer. Oder von Volkswagen." (Autowerbung)

Ellipse verkürzte Satzkonstruktion durch Auslassung eines Wortes oder Satzteiles; kann als Kurzsatz aus dem Sinnkontext verstanden werden; allerdings Gefahr des Missverständnisses

Beispiele:  Ohne Wenn und Aber! - Je schneller, desto besser! - Was nun? - Noch jemand ohne Fahrschein? - (Am Telefon:) "Hier bei Meier"

Inversion Umstellung von Satzgliedern, abweichend vom normalen Sprachgebrauch

Beispiel: Unendlich ist die jugendliche Trauer.

Parallelismus eindeutige Gleichordnung von Satzkonstruktionen

Beispiel: Heiß ist die Liebe, kalt ist der Schnee...

Parataxe

auch: Satzreihe; Form der Satzverbindung, bei der selbständige Sätze aneinandergereiht und miteinander verbunden sind

Beispiel: Es ist heller Mittag, und es ist schön. Das Haus ist weiß. An der Seite steht ein Stall. Auch der Stall ist weiß. Und hier ist der Garten. (Johannes Bobrowski, Brief aus Amerika)

 

      
  Center-Map ] Überblick ] Auswahllisten ] Figuren und Tropen ] Änderungsoperation ] Wirkungsbereich ] Wirkungsakzent ] Details ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de