Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Formen des Fünfsatzes

Dialektik


Die Fünfsatzform »Dialektik« (nach Helmut Geißner 1968) hält sich an das aus der antiken Rhetorik und Logik stammende Prinzip These – Antithese – Synthese. Der Zwecksatz wird hier aus der Darstellung zweier unterschiedlicher Positionen entwickelt. Am Ende steht eine Auffassung, die sich logisch aus der Vermittlung dieser beiden gegensätzlichen Positionen ergibt.
 

 

 

 

  1. Zu dem Sachverhalt wurde einiges gesagt …

  2. Unter anderem wurde behauptet …

  3. Dagegen wurde eingewendet …

  4. Wenn man darin aber folgende Gemeinsamkeiten sieht

  5. Dann müssen wir folgende Schlussfolgerungen ziehen …

 

Beispiel:

  1. Zu den Gründen, weshalb die Ertragslage unseres Unternehmens derzeit nicht gerade erfreulich ist, haben wir nun einige interessante Ausführungen gehört.

  2. Da wird gesagt, die Energiepreise hätten daran den größten Anteil.

  3. Andere haben hier erklärt, dass vor allem die Produktionskosten aufgrund gestiegener Löhne und Gehälter explodiert seien.

  4. Beide Überlegungen setzen an den Kosten an und dies scheint mir richtig.

  5. Daher sollten wir zunächst einmal ganz nüchtern analysieren, in welchen - auch anderen - Bereichen mit welchen Maßnahmen Kosten gesenkt werden können
     

Center Map ] Überblick ] Grundstrukturen ] Formen ] Bausteine ]
                     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de