Home
Nach oben
Weiter
 

 

Grundstrukturen des Fünfsatzes

Überblick


Die Grundstruktur des Fünfsatzes basiert nach Helmut Geißner (1968) auf mehreren Denkschritten, die sich in unterschiedlicher Art und Weise anordnen lassen.

Diese Grundstruktur lässt sich für Redebeiträge, die in einer argumentativen Auseinandersetzung bzw. Diskussion gehalten werden, mit folgenden Mustersätzen sprachlich realisieren:

  1. Warum spreche ich?

  2. Was ist ...?

  3. Was müsste sein?

  4. Wie kann man das erreichen?

  5. Appell

Natürlich gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Formen des Fünfsatzes. Und selbstverständlich lassen sich nicht alle Redebeiträge so strukturieren. Wenn es z. B. darum geht, in der Hauptsache Informationen zu einer Sache zu geben oder einen Sachverhalt zu erklären, dann ist ja zunächst einmal nicht davon auszugehen, dass die so geäußerten Sachverhalte selbst strittig sind.

Die Grundstruktur des Fünfsatzes wird für die Redeplanung und den Redeablauf in der Reihenfolge variiert.

 

Center Map ] Überblick ] Grundstrukturen ] Formen ] Bausteine ]
                     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de