Home
Nach oben
Zurück
 

 

Nichtpartnerschaftliches Argumentieren

Die Sprache der Nicht-Annahme

Kommunikationssperren


Nichtpartnerschaftliches Argumentieren zeigt sich nach dem auf der er Grundlage der humanistischen Psychologie von »Carl Rogers (1902-1987) von  »Thomas Gordon (1918-2002) entwickelte entwickelten Universal-Modell zur Konfliktlösung im Alltag auch durch bestimmte Kommunikationssperren, die er als "Straßensperren" einer "Sprache der Nicht-Annahme" bezeichnet. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie dem Gegenüber mitteilen soll, dass etwas mit ihm nicht in Ordnung ist, er sich ändern muss und das konkrete Problem, das er gerade vorgebracht hat, eigentlich unwichtig ist. Auch im Rahmen von Interaktionen und Kommunikationshandlungen von Lehrpersonen und Schülern kann das Lehrerverhalten von der Sprache der Nicht-Annahme gekennzeichnet sein. Dabei werden meistens direktiv gestaltete Formulierungen verwendet.

  Kommunikations-/"Straßensperre" Beispiel
1 befehlen, kommandieren, anordnen, auffordern
  • "Hör' endlich auf dich selbst zu bemitleiden, strenge dich einfach an."
2 warnen, mahnen, drohen
  • "Wenn du so weitermachst, darfst du dich nicht wundern, wenn du nicht versetzt wirst."
3 moralisieren, predigen, beschwören
  • "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. - So ist das!"
4 verurteilen, kritisieren
  • "Du bist einfach zu faul, mit dieser Einstellung kommst du nicht weiter!"
5 beschimpfen. lächerlich machen, beschämen, Klischees verwenden
  • "Bist du wirklich so dämlich oder machst du nur so?"
6 interpretieren, analysieren,
  • "Du tust doch nur so, als ob du das nicht verstanden hast."
7 verhören, sondieren, forschen,
  • "Gibt einen wirklich vernünftigen Grund dafür, dass du den Text nicht zu Ende geschrieben hast?"
8 belehren, logisch argumentieren, Vorträge halten
  • "Die Sache ist doch so. Zuerst hast du gemeint, es liege daran, dass du keine Zeit gehabt hast, dann sagst du, es sei dir einfach zu schwer gewesen, dann hast du das Buch vergessen und ..."
9 loben, zustimmen, schmeicheln
  • "Du bist doch ein intelligenter Bursche, da kann dir das doch nicht entgangen sein, dass heute eine Klausur angesetzt ist."
10 beruhigen, mitfühlen, trösten, aufrichten
  • "Mach' dir nichts d'raus. Ich habe in Mathe auch meistens keinen blassen Schimmer gehabt und bin doch Lehrer geworden."
11 Lösung anbieten
  • "Hier gibts nur eines: Wenn du besser aufpasst, wirst du auch Erfolg haben."
12 ablenken, sarkastisch sein, ausweichen, aufziehen
  • "Vergiss es, du bist halt heute nicht besonders gut drauf, nicht?"

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 18.02.2015

     
 
   Arbeitsanregungen:
  1. Welchen der "Straßensperren" sind Sie in Schule und Alltag schon begegnet?

  2. Berichten Sie von Ihren Erlebnissen und Gefühlen.

  3. Ergänzen Sie die Liste um eigene Beispiele.
     

 
      
  Überblick ] Partnerschaftliches A. ] Nichtpartnerschaftl. A. ] Bausteine ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de