Home
Nach oben
Weiter
 

 

 

Die Schreibung von »das« und »dass«

Überblick

 

Die richtige Schreibung von »das« oder »dass« gehört zu einem weit verbreiteten Einzelproblem der deutschen Rechtschreibung und Zeichensetzung. Die daraus resultierenden Fehler lassen sich im Allgemeinen darauf zurückführen:
  • Die Aussprache der beiden Wörter klingt vielfach ganz ähnlich.

  • Die Wortarten Artikel, Demonstrativ-, Relativpronomen und Konjunktion werden im Kontext der sprachlichen Äußerung nicht erkannt.

  • Die Gliedsatzarten Relativ- und Konjunktionalsatz können nicht unterschieden werden. So hat manch einer schon einmal gehört, dass die unterordnende Konjunktion "dass" Gliedsätze (Konjunktionalsätze) einleitet. Aber: Diese Bedingung reicht nicht aus, um die korrekte Schreibung von "dass" und "das" zu beherrschen. Denn auch das Relativpronomen "das" kann einen Gliedsatz (Attributsatz/ Relativsatz)) einleiten.

  • Steht ein "Dass" bzw. "Das" am Satzanfang so wird offenbar leicht angenommen, dass es sich dabei um den bestimmten Artikel (das) handelt.

 

Grundsätzlich muss man unterscheiden (vgl. Bausteine):

das

dass

bestimmter 
Artike
l

das Kind, das Haus

Demonstrativ-
pronomen

Das (dieses) Fenster ist offen.
Was soll denn das?

Relativ-
pronomen

Das Kind, das (welches) singt, ist meine Tochter.

unterordnende Konjunktion (Bindewort) 
auch: so dass, als dass, ohne dass

Ich behaupte, dass du gelogen hast. - Dass du zu spät gekommen bist, verzeihe ich dir nicht.

Zeichensetzung:

Das Komma steht zwischen Haupt- und Nebensatz (Gliedsatz). (R 77)
Eine sichere Hilfe: Die Ersatzprobe (vgl. FAQ 2)
  • Mit einfachem s wird geschrieben, wenn man dieses oder welches dafür einsetzen könnte, ohne dass der Satz seinen Sinn ändert.

  • Ist diese Ersatzprobe nicht möglich, dann schreibt man "dass".

       
  Center-Map ] Problem 1 ] Problem 2 ] FAQs ]  
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de