Home
Nach oben
Weiter
 

 

Figurenebene bei der Figurencharakterisierung

Überblick


Die Charakterisierung einer Figur kann außer auf der Ebene des Erzählers bzw. der Erzählinstanz auch durch die Figuren selbst erfolgen.

Was die Figurenebene zur Charakterisierung einer Figur beiträgt, kann entweder explizit (=ausdrücklich) oder implizit (= nicht ausdrücklich, mitenthalten) dargeboten werden.

Mittel zur expliziten Figurencharakterisierung auf der Figurenebene
 

Mittel zur impliziten Figurencharakterisierung auf der Figurenebene
 

  • Fremdthematisierung
    Figurencharakterisierung durch  andere Figuren in Form der direkten Redewiedergabe einer Figur oder in Form von auf Innensicht beruhender Gedankenwiedergabe einer Figur. Unterschieden werden muss: 

    • die Fremdthematisierung vor dem ersten Auftreten einer Figur
    • nach dem ersten Auftreten einer Figur 
    • in Anwesenheit der Figur
    • in Abwesenheit der Figur

Beispiel: Martin Bach ließ  es nicht gelten: "Nein, nein, Antonia - du bist nicht spießig. Du bist einfach verklemmt, das ist es!"

  • Selbstthematisierung
    Figurencharakterisierung durch  die Figur selbst in Form der direkten Redewiedergabe einer Figur oder in Form von auf Innensicht beruhender Gedankenwiedergabe einer Figur.

Beispiel: Antonia schrie ihn jetzt fast an: "Dann bin ich eben spießig, das ist mir egal. Ich bin eine Frau mit ganz normalen Gefühlen. Da kannst du lange reden." Ein paar Minuten später schon fragte sie sich aber in Gedanken: "Warum habe ich mich so gehen lassen?" 

  • Figuralstil
    Figurencharakterisierung durch  die Figuren selbst in Form ihrer eigenen charakteristischen Redeweise bei direkter Redewiedergabe oder auf Innensicht beruhender Gedankenwiedergabe
    z.B. durch a) historisch und sozial geprägte Sprachvarianten b) individuelle Dispositionen und Spracheigenheiten
    (vgl. Vogt 1990, S.152)

Beispiel: "Verdammtes Schwein!", rutschte Antonia heraus, nachdem sie den unglaublichen Vorschlag von Martin gehört hatte.

  • Beziehungsstil
    Figurencharakterisierung durch  die Figuren selbst in Form charakterisierender Redeweise anderer Figuren über eine bestimmte Figur in direkter Redewiedergabe oder in auf Innensicht beruhender Gedankenwiedergabe. Zu unterscheiden ist, ob 
    • dies in Anwesenheit 
    • in Abwesenheit der zu charakterisierenden Figur geschieht.

Beispiel: Martin Bach holte tief Luft: "Im   Endeffekt willst du das ja doch, nicht wahr. Du kannst nämlich im Endeffekt gar nicht anders." - "Im Endeffekt, im Endeffekt ... Du kannst mich mal - im Endeffekt." 

  • Thematik
    Figurencharakterisierung durch die Figuren selbst, indem sie charakteristischerweise bestimmte Inhalte bei der direkten Redewiedergabe oder der auf Innensicht beruhenden Gedankenwiedergabe bevorzugen

Beispiel: Martin Bach thematisiert immer die "bürgerliche Verklemmtheit", wenn er seine Sexualität nicht so ausleben kann, wie er es möchte.

                          
Überblick ] Erzählerebene ] Figurenebene ]
                                         

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de