Home
Nach oben

 

 

Drama der offenen Form

Überblick


Das Drama der offenen Form ) weist im Hinblick auf den Handlungsaufbau und das Personal (Figuren) die folgenden Merkmale auf, die es vom Drama der geschlossenen Form unterscheiden. Dabei konstituiert die Gesamtheit dieser Merkmale lediglich einen Idealtypus, der dazu eine große Vielfalt von Varianten ermöglicht. Dies liegt vor allem daran, dass der Idealtyp der offenen Form "als Gegenmodell zu dem der geschlossenen Form entworfen und damit ex negativo bestimmt" worden ist (Pfister 1977, S. 322)

(vgl.Pfister (1977, S. 325)

Zu dem Idealtypus der offenen Form gehören daher eine Vielzahl von Dramen mit unterschiedlichen Formen, die vor allem eines gemeinsam haben: Sie weichen vom Idealtypus der geschlossenen Form ab. Dies betrifft (1977, S. 322 die Dramen des Sturm und Drang, Büchners Dramen, das naturalistische Drama ebenso wie das satirische Drama, das epische Theater, das absurde Theater oder auch das Dokumentartheater, die außer dieser gemeinsamen Abweichung wenig Gemeinsamkeiten aufweisen. In jedem Fall lässt sich in der Realität wohl kaum ein Drama finden, das sämtliche Kriterien erfüllt, die vom Idealtyp der offenen Form vorgeben werden. Dennoch: Als Analyseraster und Beschreibungsmodell kann das Ganze bei der Dramenanalyse verwendet werden, insbesondere dann wenn einzelne Kriterien angewendet werden, ohne den Anspruch auf eine lupenreine Zuordnung zum Idealtyp.

Beispiele für Damen der offenen Form:

  • Jakob Michael Reinhold Lenz, Die Soldaten (1776)
  • Georg Büchner, Woyzeck (1837/50)
  • Frank Wedekind, Frühlings Erwachen (1891)
  • ...

 

     
  Überblick ] Geschlossene F. ] Offene F. ] Textauswahl ]  
  
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de