Home
Nach oben
Weiter
 

 

 

Friedrich Schiller: Maria Stuart - Zweiter Akt

Überblick

 
 
 

Die Handlung des 2. Aktes in  Schillers Drama »Maria Stuart« spielt im Palast von Westminster, wo Elisabeth residiert.
 

1. Akt > 2. Akt > 3. Akt > 4. Akt > 5. Akt

 

Szene Figuren Handlung Ort der 
Handlung

II,1

Kent (K), Davison (Da)

Kent und Davison unterhalten sich im Anschluss an ein Turnier, das anlässlich der französischen Brautwerbung durchgeführt worden ist. Der Heirat Elisabeths mit dem französischen Thronfolger stehe nichts mehr im Wege.

Palast von Westminster

II,2 Elisabeth (E), Leicester (Du), Shrewsbury (T), Burleigh (C), Kent (K), Davison (Da), Graf Aubespine (A), Graf Bellievre (B) Elisabeth hält trotz der Aufforderung des Grafen Aubespine, in der Frage der französischen Brautwerbung eine klare Entscheidung zu treffen, den französischen Thronfolger weiter hin. Mit aller Entschiedenheit verbittet sie sich eine Einmischung Frankreichs zu Gunsten Maria Stuarts.
II,3 Elisabeth (E), Leicester (Du), Shrewsbury (T), Burleigh (C), Elisabeth berät sich mit ihrem Staatsrat über das weitere Vorgehen nach dem Todesurteil des Gerichts für Maria Stuart. Cecil (Burleigh)  vertritt aus Gründen der Staatsräson die Hinrichtung, Talbot (Shrewsbury) bestreitet die Gerichtsbarkeit Elisabeths über Maria Stuart und Dudley (Leicester) tritt für eine weitere Aussetzung der Hinrichtung wegen möglicher negativer Folgen ein. Am Ende hält sich  Elisabeth ihre Entscheidung offen.
II,4 Elisabeth (E), Leicester (Du), Shrewsbury (T), Burleigh (C), Paulet (P), Mortimer (Mo) Paulet übergibt Elisabeth den Brief Maria Stuarts, in dem sie um eine persönliche Unterredung bittet. Cecil (Burleigh) erklärt sich dagegen, Talbot (Shrewsbury) und Dudley (Leicester) dafür, wobei sich Dudley (Leicester) etwas bedeckt hält. Mortimer kann mit seinem Bericht von seinem angeblichen Doppelspiel in Frankreich das Vertrauen von Elisabeth gewinnen.
II,5 Elisabeth (E),  Mortimer (Mo) Im Vier-Augen-Gespräch beauftragt Elisabeth Mortimer Maria Stuart heimlich zu ermorden, um so der Verantwortung für die öffentliche Hinrichtung der schottischen Königin zu entgehen.
II,6 Mortimer (Mo) Im Selbstgespräch macht sich Mortimer Gedanken über sein weiteres Vorgehen zur Befreiung Marias. In Elisabeths Mordauftrag sieht er die Chance für zusätzlichen Zeitgewinn.
II,7 Paulet (P), Mortimer (Mo), Leicester (Du) Paulet warnt seinen Neffen Mortimer davor, den Mordauftrag Elisabeths auszuführen.
II,8 Mortimer (Mo), Leicester (Du), Mortimer und Dudley (Leicester) treffen auf Wunsch Maria Stuarts zu einem geheimen Gespräch zusammen. Die ganz unterschiedlichen Männer führen einen heftigen Disput über den Weg zu Marias Befreiung und gehen ohne Einigung wieder auseinander.
II,9 Elisabeth (E), Leicester (Du), Dudley (Leicester) gelingt es, Elisabeth mit Schmeicheleien zu einem Treffen mit Maria Stuart zu bewegen.

   

  Szenenschema ] 1. Akt ] 2. Akt ] 3. Akt ] 4. Akt ] 5. Akt ]  
      

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de