Gotthold Ephraim Lessing

Der hungrige Fuchs

 (1759)


"Ich bin zu einer unglücklichen Stunde geboren!", so klagte ein junger Fuchs einem alten. "Fast keiner von meinen Anschlägen will mir gelingen."
"Deine Anschläge", sagte der ältere Fuchs, "werden ohne Zweifel doch klug sein. Lass doch hören, wann machst du deine Anschläge?"
"Wann ich sie mache? Wann anders, als wenn mich hungert?"
"Wenn dich hungert?" fuhr der alte Fuchs fort. "Ja! Da haben wir es! Hunger und Überlegung sind nie beisammen. Mache sie künftig, wenn du satt bist, und sie werden besser ausfallen."

 

(aus: Gotthold Ephraim Lessing, Fabeln (1759), an moderne Rechtschreibung angepasst)

     
    
   Arbeitsanregungen:
  1. Überlegen Sie: Welche Lehre enthält diese Fabel?

  2. Stellen sie dar, auf welchen Sachteil der Bildteil verweisen könnte.
     

 
     
   
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de