Home
Nach oben
Weiter
 

 

Lessing: Nathan der Weise - Orte der Handlung

Überblick


Die Handlung in Lessings Drama »Nathan der Weise« spielt sich an folgenden Schauplätzen/Orten ab. Der Grund, weshalb Lessing den exotischen Schauplatz Jerusalem für sein Drama wählt, hat verschiedene Gründe. Neben inhaltlich-dramaturgischen, die Tatsache, dass bei gleichzeitiger Wahl des dafür geeigneten Zeitpunkts - das Jahr des Waffenstillstandes am Ende des 3. Kreuzzugs (1192) - das zumindest zeitweise friedliche Zusammentreffen der drei monotheistischen Religionen plausibel gemacht werden konnte (→Historischer Hintergrund), dient die "stilisierte Atmosphäre" natürlich auch dazu, den Zuschauer anzuregen, "die Handlung symbolisch statt wörtlich zu nehmen." (Nisbet 2008, S.790) Zugleich entsprach die Zürückverlagerung der Handlung in das mittelalterliche Jerusalem auch der Streitkultur in theologischen Fragen zur Zeit Lessings. (vgl. Barner/Grimm/Kiesel/Kramer 1987, S.318ff.) Die raumzeitlichen Koordinaten des Stücks schaffen damit von vornherein eine deutliche "Diskrepanz zwischen dem dargestellten Entwicklungsstand der Menschheit und dem Ziel der Vorsehung." (ebd.)  Damit kann Lessing seine Botschaft angesichts des gegen ihn verhängten herzoglichen Maulkorberlasses in theologischen Fragen in einem Kontext vermitteln, in dem sich die "Konfrontation mit dogmatisch verhärteten Anhängern anderer positiver Religionen und dem Machtanspruch von Staat und Kirche" demonstrieren lässt. (ebd.)
 

 

                          
[ Überblick ] I,1 - I,4 ] I,5 - I,6 ] II,1 - II,3 ] II,4- II,9 ] III,1- III,3 ] III,4- III,7 ] III,8 - III,10 ] IV,1 - IV,2 ] IV,3 - IV,5 ] IV,6 - IV,8 ] V,1 - V,2 ] V,3 - V,5 ] V,6 - V,8 ]
                                             

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de