Home
Nach oben
Weiter
 

 

Thema

Überblick


Im Alltagssprachgebrauch ist, wenn von Thema die Rede ist, meist nicht nur gemeint, worum es geht, sondern auch was über den zentralen Gegenstand der Kommunikation ausgesagt wird. Insofern liegen Thema und Inhalt, zumindest in Form von Grund- oder Leitgedanken über den Gegenstand, in der Alltagssprache nicht weit auseinander.
Unter textlinguistischer Perspektive kann und wird dagegen beides in zahlreichen Ansätzen deutlich unterschieden.

Wenn man sich bei der Definition des Begriffes Thema an diesem Alltagsprachgebrauch orientiert, kann man den Begriff Thema als den "Kern des Textinhalts" (Brinker 1985/2001, S. 56, Hervorh. d. Verf.) ansehen. Dabei bezeichnet der Begriff Textinhalt "den auf einen oder mehrere Gegenstände (d. h. Personen, Sachverhalte, Ereignisse, Handlungen, Vorstellungen usw.) bezogenen Gedankengang eines Textes." (ebd., S.56)

Wo steckt eigentlich und wie findet man das Textthema?

Was jemand für das Thema eines Textes hält und dann gegebenenfalls mit anderen im Gespräch zum Thema macht, kann grundverschieden sein. Denn das Textthema ist weder eine objektive Größe, noch besitzt es eine bestimmte Gestalt. Und selbst unter textlinguistischer Betrachtung ist der Begriff - wie auch der Begriff der thematischen Entfaltung - nur eine Analysekategorie. Sie geht von der "Annahme aus, dass Texte einen thematischen Kern, ein Thema haben, das nach bestimmten (letztlich wohl kommunikativ gesteuerten) Prinzipien zum Gesamtinhalt des Textes entfaltet wird." (Brinker 1985/2001, S. 55)

      
   
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de