Home
Nach oben
Weiter
 

 

Kohärenz

Überblick


Der pragmatische Ansatz der Textlinguistik folgt einem der frühen Generativen Grammatik begrifflich entlehnten, inhaltlich aber anderen Denkmodell, das eine Textoberflächen- von einer Texttiefenstruktur unterscheidet. Textverstehen bedeutet in diesem Modell das Erschließen einer Texttiefenstruktur.

 
Merkmale und Leistungen der Textoberflächenstruktur

  • An Sprachmaterial gebunden

  • Realisierung vieler, aber nicht aller Informationseinheiten eines Textes

  • Viele, aber nicht alle Informationseinheiten eines Textes mit Kohäsionsmitteln verbunden 

  • Semantisch-syntaktische Verknüpfungen (Kohäsionsmittel) signalisieren Textzusammenhang

  • Geprägt durch die lineare Art, wie Sprache verwendet wird (bei gesprochener Sprache zeitlich bei geschriebener Sprache räumlich)

Merkmale und Leistungen der Texttiefenstruktur

  • Konzeptuelle Basis eines Textes, die allgemeines Wissen von und über Texte und allgemeines außersprachliches Wissen umfasst.

  • Mehrdimensionale "Hintergrundebene", auf der die verschiedenen Informationseinheiten eines Textes in komplexer Weise miteinander verknüpft werden.
     

     
  Überblick ] Kohärenz ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de