Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Pronomen

Personalpronomen

Persönliches Fürwort


Das Personalpronomen oder persönliche Fürwort gehört zu den veränderlichen Wortarten
 
ich, du, sie, ihr, wir bezeichnet 3 Rollen in einem Gespräch:

 

Anredepronomen (im Rahmen von Sprechaktes →Anrede zur →Kontaktumgrenzung)

  • "Duzen" (= Du- bzw. Ihr-Anrede - dir, dich, euch, euer ... - ) nur üblich, wenn man mit der angesprochenen Person in einem vertrauten Verhältnis steht; Höflichkeit verlangt oft, dass man vom "Siezen" zum "Duzen" einvernehmlich übergeht (z.B. bietet häufig der Ältere oder der Höhergestellte dem anderen das "Du" an)

  • "Siezen" ist die ansonsten verwendete Praxis bei der förmlichen Anrede mit Verwendung des großgeschriebenen Sie. Sie wird auch im Geschäftsbrief und im →privaten Geschäftsbrief verwendet.

  • "Ihrzen" (Kurt Marti), also die Anrede mit "ihr" als Zwischenform vor allem dann üblich, wenn Unklarheit darüber besteht, ob man sich "duzen" darf oder "siezen" sollte.

  • In einigen Mundarten werden häufig zwei oder mehr Personen mit ihr angesprochen. Dies geschieht selbst dann, wenn man sich ansonsten einzeln nicht duzt.

  • Unüblich und mittlerweile veraltet ist die Anrede in der 3. Person Singular (z. B. Spreche er! Höre sie her!

  • Verwendung der Wörter "Herr" und "Frau" in Verbindungen mit dem Namen bei der Anrede in der Funktion von Anredepronomen (vgl. Engel, 22009, S.51)

  • Rechtschreibung: Anredeform

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 29.09.2013

             
Überblick ] Merkmale ] [ Personal ] Reflexiv ] Interrogativ ] Possessiv ] Demonstrativ ] Relativ ] Indefinit ] Adverbial ]
          

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de