Home
Nach oben
Zurück
 

 

Verb und Satz

Reflexive und unechte reflexive Verben


Verben können auch unter dem Aspekt betrachtet werden, ob sie sich im Satz mit einem Reflexivpronomen verbinden. Man kann solche Verben in zwei Gruppen einteilen:

  • Echte reflexive Verben:
    Diese werden immer ausschließlich mit dem Reflexivpronomen gebraucht.

  • Unechte reflexive Verben:
    Diese Verben können sowohl mit einem Reflexivpronomen, als auch mit einem Nomen (Substantiv) oder einem Pronomen verwendet werden.

1. Echte reflexive Verben

Die echten reflexiven Verben kommen immer mit einem Reflexivpronomen vor. Das Reflexivpronomen bezieht sich auf das Subjekt des Satzes und stimmt im Allgemeinen mit diesem in Person und Numerus überein. Dabei bestimmt das Verb, welche Form das Reflexivpronomen hat. Es regelt, ob das Reflexivpronomen im Akkusativ, im Dativ oder im Genitiv steht oder mit einer Präposition verwendet wird. In Sätzen, die mit echten reflexiven Verben gebildet werden, kann das verwendete Reflexivpronomen weder verschoben noch ersetzt werden (Ersatzprobe) und wird daher dem Prädikat zugerechnet. (vgl. (vgl. DUDEN Grammatik 1973, S.477)

Beispiele: sich schämen, sich einer Sache enthalten, sich für etwas verbürgen, sich freuen, sich wundern, sich bedanken, sich benehmen, sich etwas vornehmen ...

2. Unechte reflexive Verben

Bei den unechten reflexiven Verben stellt das Refllexivpronomen ein Satzglied dar. Dies lässt sich durch die Verschiebeprobe, durch die Ersatzprobe (Austauschprobe) und die damit kombinierbare Verbindungsprobe (Konjunktionsprobe) leicht feststellen.

Beispiele: sich fragen, sich anziehen, sich waschen, sich gefallen, an sich glauben, sich interessieren...

 

            
Center-Map ] Überblick ] Klassifikation ] Stammformen ] Finite Verbformen ] Infinite Verbformen ] Verbliste ] Verb und Satz ] Bausteine ]
             

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de