Home
Nach oben
Weiter
 

 

Unregelmäßige Konjugation

Überblick


Unregelmäßige Verben gehen bei ihrer Konjugation eigene Wege. Sie bilden ihre finiten Verbformen weder in Form der schwachen noch der starken Konjugation. Sie nehmen im Allgemeinen sowohl vokalische als auch konsonantische Stammveränderungen bei ihrer Konjugation vor.

Bei der Bildung ihrer finiten Verbformen nehmen sie also in unregelmäßiger Art und Weise Abwandlungen vor. Es gibt

  • Verben, die dies wie bei schwachen Verben mit t machen und zugleich   ihren Stammvokal wie bei den starken Verben verändern:

    • nennen - nannte - genannt

    • kennen - kannte - gekannt

    • brennen - brannte - gebrannt

    • senden - sandte/sendete - gesandt/gesendet
      (Bedeutungsunterschied: ein Paket wird versandt; ein Spielfilm wird gesendet)

    • rennen - rannte - gerannt

    • wenden - wandte/wendete - gewandt/gewendet
      (Bedeutungsunterschied: ein gewandter (=geschickter) Redner; die Jacke Jacke wird gewendet, der Bus wendete auf der Bundesstraße)
       

  • Verben, die sowohl Konsonanten als auch den Stammvokal ändern:

    • gehen -  ging - ginge -  gegangen

    • sitzen - saß - säße - gesessen

    • denken - dachte - dächte -  gedacht

    • essen - aß - äße - gegessen

    • stehen - stand - stände/stünde - gestanden

    • ziehen - zog - zöge - gezogen

    • bringen - brachte - brächte - gebracht
       

  • Verben, die  ganz und gar unregelmäßige Abwandlungen vornehmen:

            
Überblick ] Schwache Verben ] Starke Verben ] Unregelmäßige Verben ] Bausteine ]
             
pfote_bl.gif (897 Byte)
 


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de