Home
Nach oben
Zurück
 

 

deu.jpg (1524 Byte)

Gesprächsanalytisches Transkriptionssystem (GAT)

Zitieren von Transkripten

 
 
 

Im Grundsatz gelten für das Zitieren von Transkripten die gleichen Grundregeln wie für das Zitieren überhaupt. Allerdings gibt es dabei doch Besonderheiten, die zu folgenden Regelungen im Gesprächsanalytischen Transkriptionssystem (GAT) geführt haben.

Ausschnitte aus einem Transkript

Wenn ein Ausschnitt aus einer Transkription zitiert/publiziert wird, wird der Transkriptionskopf verkürzt. Er besteht dann nur aus:

  • Name des Transkripts und Name des Autors (falls dieser nicht mit dem Autor der Publikation identisch ist)

  • Gesprächstyp

  • Anfangs- und Endzeiten des Ausschnitts (falls verfügbar)

  • kurze Beschreibung der Situation in einer doppelten Klammer (( ))

  • Angaben über besondere stimmliche oder sprachliche Besonderheiten.

Ausschnitte aus einem Gesprächstranskript  im Rahmen einer Publikation

  • Es werden keine Anführungszeichen gesetzt,
    da die besondere Schriftform, z B. die äquidistante Schrift Courier in der Schriftgröße 10pt und die zeilenweise nummerierte Anordnung u. a. den zitierten Transkriptionsausschnitt vom übrigen Text einer Publikation deutlich abhebt; zudem würde die gleichzeitige Verwendung der Anführungszeichen zur Kennzeichnung der direkten Rede gerade bei Transkripten Verwirrung schaffen.

  • Auslassungen im Gesprächstranskript eines zitierten Transkriptausschnitts  werden durch runde Doppelklammern, die drei Auslassungspunkte enthalten ((...)), gekennzeichnet; bei größeren Auslassungen wird eine Zeitangabe in die Doppelklammern gesetzt ((20 sec. Auslassung))

  • Wenn Ausschnitte von Transkripten in Publikationen benutzt werden, werden sie eingerückt, um einzelne Stellen wie folgt hervorheben zu können.

  • Hervorhebungen des Autors der Publikation, in der der Transkriptionsausschnitt zitiert wird,  werden nicht im Gesprächstranskript selbst vorgenommen, sondern werden mit einem im linken Einzug des eingerückten Textes angebrachten Pfeil markiert.

 

Gesprächsanalytisches Modell (GAT) pdf-Dokument (= Online-Version des Artikels "Gesprächsanalytische Transkriptionssysteme" aus den Linguistischen Berichten 173, 1998, S. 91-122)

Gert Egle. zuletzt bearbeitet am: 27.08.2016

 
      
  Überblick ] Daten ] Minimalanforderungen ] GAT ]  
      

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de