Home
Nach oben
Zurück
 

 

deu.jpg (1524 Byte)

Aufbau eines Transkripts

Gesprächstranskript

 
 
  Im Standardtranskript des Gesprächsanalytischen Transkriptionssystem (GAT) wird im Gesprächstranskript ein Gespräch nach bestimmten Notationsregeln verschriftlicht. Es folgt dem Trankriptionskopf, der allgemeine Angaben zu beteiligten Personen, Aufnahmebedingungen und oder dem Setting enthält.

Datenschutz verlangt Anonymisierung

Namen, Bezeichnungen oder Eigenschaften von Personen, die Rückschlüsse zur Identifizierung von sprechenden Personen ermöglichen, müssen, sofern es sich nicht um öffentlich zugängliche Kommunikationen handelt (z. B. Parlamentsreden etc.) anonymisiert werden. Sprecherbezeichnungen bilden mit ihren Pseudonyme oder Sprechersiglen auch die Beziehungen der Sprecher untereinander ab (Duzbeziehungen = Vornamen; Siezbeziehungen = Nachnahmen oder Kombinationen, die aus den Initialen für Vor- und Nachnamen gebildet werden.
 

Gesprächsanalytisches Modell (GAT) pdf-Dokument (= Online-Version des Artikels "Gesprächsanalytische Transkriptionssysteme" aus den Linguistischen Berichten 173, 1998, S. 91-122)

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 27.08.2016

 
      
  Überblick ] Aufbau ] Basistranskript ] Feintranskript ] Zitationsregeln ]  
      

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de