Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Lesekompetenzstufen in den PISA-Studien

Kompetenzstufe III

Integration von Textelementen und Schlussfolgerungen

 
 

 

Die Kompetenzstufe III der »OECDPisa-Studie aus dem Jahr 2000 bezieht sich auf Qualifikationen im Bereich der Integration von Textelementen und Schlussfolgerungen. Sie verlangt den Schülerinnen und Schülern u. a. bei der Lesekompetenz folgende Fähigkeiten ab.

Schülerinnen und Schüler sollen auf der Kompetenzstufe III mit Texten eines mittleren Komplexitätsgrades umgehen können, indem sie

  • Informationen ermitteln, indem sie Informationen identifizieren, die verschiedene Bedingungen erfüllen; Dabei müssen zum Teil Beziehungen zwischen diesen Informationen erkannt werden und auffällige konkurrierende Informationen vorhanden sein;

  • textbezogen interpretieren, indem sie den Hauptgedanken eines Textes erkennen, eine Beziehung verstehen oder die Bedeutung eines Wortes oder Satzes erschließen, auch wenn mehrere Teile des Textes berücksichtigt und integriert werden müssen;

  • reflektieren und bewerten, indem sie Verbindungen zwischen Informationen herstellen sowie Informationen vergleichen und erklären oder bestimmte Merkmale eines Textes bewerten; Dies muss auch dann gelingen, wenn ein genaues Verständnis des Textes im Verhältnis zu vertrautem Alltagswissen oder eine Bezugnahme auf weniger verbreitetes Wissen erforderlich ist;

Die weiteren Kompetenzstufen:

Kompetenzorientierter Deutschunterricht

(vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Lesekompetenz)

 

  

 
 

Überblick ] Kompetenzstufen ]

 
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de