Home
Nach oben
Weiter
 

 

arbtec_sm.jpg (2576 Byte)

Quellennachweis

Überblick


Beim Zitieren, ob wörtlich oder sinngemäß, ist der Nachweis darüber zu führen,
  • von wem die Äußerung stammt und

  • wo sie entnommen oder auch gehört wurde.

Wer Äußerungen eines anderen, wenn er sie wiedergibt, mit Anführungszeichen oder geeigneten Redewendungen kennzeichnet,  gibt fremde Gedanken damit nicht als die eigenen aus. 

Aber erst die Angabe des "Fundortes", der Quellennachweis, macht überprüfbar,

  • ob das Zitat tatsächlich von einer bestimmten Person stammt,

  • ob das Zitat wortgetreu wiedergibt, was gesagt wurde, oder

  • ob das Zitat aus dem Zusammenhang gerissen und dadurch sinnentstellt wurde.

Die Angabe einer Quelle kann natürlich auch in anderen Kommunikationszusammenhängen wichtig sein.

So werden z.B. beim mündlichen Argumentieren, derartige Signale sogar als Argumentationsstrategie eingesetzt. Mit der Berufung auf eine Autorität (z.B. eine allgemein anerkannte Persönlichkeit) will  man den eigenen Ausführungen mehr Gewicht geben.

             
  Center-Map ] Kurzinfo ] Formen ] Internet ] Quelle ] Literaturverzeichnis ] Bausteine ]  
                 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de