Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

arbtec_sm.jpg (2576 Byte)

Platzierung in einem System

Pyramide

 
 
  Das Strukturbild der Pyramide eignet sich besonders zur anschaulichen Darstellung der Platzierung von Elementen in einem System, in dem es auf die Über- und Unterordnung ankommt. Wenn zugleich Zahlenwerte in die Größenverhältnisse der Pyramide übersetzt werden, handelt es sich um ein Pyramidendiagramm.

Mit der Pyramide kann man proportionale, miteinander verbundene oder hierarchische Beziehungen visualisieren. Dabei befindet sich die größte Komponente/der größte Wert unten. Nach oben hin verengt sich das Objekt. befindet und nach oben verengt. Gewöhnlich wird der Text (je nach Platzverhältnissen) in der Mitte des jeweiligen Segments angebracht. Reicht der Platz nicht aus kann die Beschriftung entlang der Segmente oder aber mit Pfeilen von außen vorgenommen werden.

Die Pyramide wird im Bereich schulischen Lernens in verschiedenen Kontexten verwendet. Am gebräuchlichsten ist sie im Zusammenhang mit der Darstellung sozialer Schichtung bzw. der Hierarchie ständischer Gesellschaftsordnungen.

So wird`s gemacht

Am einfachsten lässt sich eine derartige Pyramide mit dem Microsoft® Office System (h: der Textverarbeitung Word) erstellen. (Abb. rechts © Microsoft®)

Word 2016

Mit dem Microsoft® Office System (h: der Textverarbeitung Microsoft® Word 2007ff./2016) können Sie die Pyramide ganz bequem als SmartArt-Grafik erstellen.

Hier wird Ihnen von Microsoft® gezeigt, wie es geht.

Word 2002

  1. Wählen Sie im Menü Einfügen den Eintrag Schematische Darstellung.
  2. Im Dialogfeld Diagrammsammlung klicken Sie dann auf die Schaltfläche Pyramidendiagramm.
  3. Betätigen Sie danach die Schaltfläche OK.
  4. Nehmen Sie im Anschluss daran an der im Objektrahmen sichtbaren Pyramide die von Ihnen gewünschten Veränderungen (Farbe, Rahmen etc.). Aktivieren Sie dazu die Symbolleiste Zeichnen über das Menü Ansicht Symbolleisten oder die Schaltfläche Zeichnen in der Standardsymbolleiste.

Word 97 - 2000/2002

In Word 2002 und den Vorgängerversionen kann man ein (gleichschenkliges) Dreieck/Pyramide auch über einen anderen Weg erzeugen. Allerdings können dann die einzelnen Flächensegmente der Pyramide nicht ohne zahlreiche Zwischenschritte unterschiedlich eingefärbt werden.

  1. Wählen Sie im Menü Einfügen den Eintrag Objekt.
  2. Klicken Sie im anschließend geöffneten Auswahlfeld Objekt auf den Eintrag Microsoft Word Bild bzw. Microsoft Word Grafik.
  3. Wählen Sie im nun parallel zum Textbearbeitungsfenster geöffneten Grafikbearbeitungsfenster auf der Symbolleiste Zeichnen die Schaltfläche Autoformen.
  4. Klicken Sie auf den Eintrag Standardformen auf das Symbol des Dreiecks.
  5. Setzen Sie den zu einem Kreuz gewandelten Cursor an die von Ihnen gewünschte Stelle im Grafikbearbeitungsfenster und ziehen Sie das Dreieck in der gewünschten Größe und Form auf.
  6. Zeichnen Sie Flächenbegrenzungen mit Linien (Schaltfläche Zeichnen) in analoger Weise auf,
  7. Beschriften Sie die Pyramide dann mit Textfeldern (Schaltfläche Zeichnen).
  8. Stellen Sie durch einen Klick auf die Schaltfläche Begrenzungen wiederherstellen auf der Symbolleiste Grafik bearbeiten im Grafikbearbeitungsfenster die äußeren Begrenzungen ihrer Grafik her.
  9. Klicken Sie im Anschluss auf die Schaltfläche Grafik schließen auf der Symbolleiste Grafik bearbeiten und kehren Sie damit zu ihrem eigentlichen Textbearbeitungsfenster zurück.

Zuletzt bearbeitet am: 16.01.2017

 
     
  Organigramm ] [ Pyramide ] Konglomerat ] Sektoren ] Riesenrad ] Prozess ]  
   ,

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de