Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Weiche Faktoren

Sachliche und emotionale Offenheit


Zu den sog. weichen Faktoren erfolgreicher Teamarbeit zählt die sachliche und emotionale Offenheit der Teammitglieder. 

Fassaden, hinter denen sich Teammitglieder aus Angst vor Nachteilen oder negativem Feedback verstecken, gehören zu den größten Hemmnissen erfolgreicher Teamarbeit.

Offenheit verhindert Machtspiele (»power plays«)

Teams können Machtspiele, die zur Durchsetzung von Interessen Einzelner gespielt werden, mit sachlicher und emotionaler Offenheit vermeiden. Ein Team, das offen miteinander umgeht,

  • kann Probleme unverzüglich und ohne um den heißen Brei herumzureden ansprechen und unmittelbar Lösungen anstreben, 

  • sieht im gegenseitigen Kennenlernen und beim Einfühlen in die Lage des anderen einen ganz wesentlichen Teil ihrer "Teampflege"

  • ist bereit, zur Herstellung eines adäquaten Selbstbild jedes einzelnen Teammitglieds beizutragen.

Emotionale und sachliche Offenheit ist kein Freibrief

Das Einfühlen in den anderen ist besonders wichtig, wenn man daran denkt, wie Kritik bei dem kritisierten Teammitglied ankommt. Daher ist emotionale Offenheit kein Freibrief, dem anderen "mal so richtig die Meinung zu sagen", sondern steht und fällt immer mit der Fähigkeit, ein konstruktives Feedback zu geben und anzunehmen.

(vgl. Haug (1998, S.39)

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 29.09.2013
 

                   
Überblick ] Harte Faktoren ] Weiche Faktoren ]
                 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de