Home
Nach oben
Zurück
 

 

fragez.gif (1859 Byte)

FAQ's - Frequently Asked Questions

"Ich kann mich konzentrieren, wie ich will. Mir fällt einfach nichts ein!"


Ja, das ist wirklich ärgerlich. Dabei ist die Ursache des Problems schon mit diesen Aussagen selbst genannt: die Konzentration.

Konzentration, angestrengtes Nachdenken und verkrampftes Grübeln auf der einen und der "Zauberschlüssel" (Rico) Clustering andererseits passen überhaupt nicht zusammen. Mehr noch: Konzentration, wie wir sie gemeinhin verstehen, erstickt Kreativität und damit auch das Clustering. Daran lässt Gabriele L. Rico keinen Zweifel. Ihrer Ansicht nach drängt sich das begriffliche Denken bei allem, was mit Sprache zu tun hat, oft in den Vordergrund, insbesondere wenn es mit Sprache zu tun. (vgl. Rico 1984, S.40)

In jedem Fall ist Entspannung angesagt, wenn solche Blockaden auftreten. Natürlich gibt es Situationen, bei denen einem die Ideen fehlen und die Einfälle ausbleiben. Es lohnt sich aber diese Blockierungen einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, denn manchmal glauben wir, einfach schon vorher wissen zu müssen, was wir sagen, denken, wie wir es ausdrücken oder womit wir anfangen sollen. Vielleicht bewegt uns aber auch etwas ganz anderes, von dem wir annehmen, dass es mit der Sache überhaupt nichts zu tun hat. Oder das Ganze oder einzelne Einfälle kommen uns so kindisch vor, dass wir uns weigern, sie weiter fließen zu lassen oder zu notieren.

Eine Möglichkeit, Blockierungen dieser Art aufzuheben, besteht nach Rico in einem  Cluster mit leeren Kreisformen als Platzhaltern.

Im vorliegenden Beispiel lautet der Kernbegriff "Friedensicherung". Um das bildhafte Denken anzuregen, zeichnet man einfach um diesen Begriff herum eine beliebige Menge von Cluster-Elementen (Kreise bzw. Ellipsen). Dieses nichtlineare und bildhafte Vorgehen sollte eine ansprechende Struktur aufweisen, um mit seinen leeren Platzhaltern allmählich zum Fließen von Assoziationen führen zu können. Denn die dem Organischen, Natürlichen und Fließenden nachgebildeten Kreisformen entwickeln nach Rico im Vergleich zu den künstlichen Quadrat- und Rechteckformen eine besondere kreative Kraft, indem sie den nicht-linearen Charakter des bildlichen Denkens anregen. "Durch seine Form", so führt Rico aus, " regt der Kreis unbemerkt die musterbildenden Kräfte des schöpferischen Prozesses an. Der Kreis ist Anfang und Geburt, Schoß und Ei. Er ist eine Ganzheit." ( Rico 1984, S.42)

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 29.09.2013

                       
Center Map ] FAQ's ] Überblick ] Merkmale ] Arbeitsschritte ] Gestaltung ] Formen ] Teamclustering ] Vorübungen ] Beispiele ]
                

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de