Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

arbtec_sm.jpg (2576 Byte)

Standardformate von WebQuests

Informationen wiedergeben

Retelling Tasks

 
 

Informationen wiederzugeben ist eine Aufgabe, die in zahlreichen Zusammenhängen vorkommt. Daher ist die bloße Wiedergabe von bildlichen, textlichen oder auditiven Informationen auch per se noch kein WebQuest. Und selbst im Repertoire der Standardformen bzw. der Standardformate von WebQuests ist eine solche Aufgabe, wie Bernie Dodge (1999) betont, meist besser als eine Art Vorübung für die komplexeren Aufgabenstellungen von WebQuests zu verstehen.

Vordergründig geht es dabei um nichts anderes als das, was bei einer einfachen Internetrecherche verlangt wird. Auf der Grundlage einer möglichst präzisen Fragestellung sollen Informationen aus dem Internet oder auf einzelnen Webseiten gesucht, gesichtet und verarbeitet werden.
Bei der die Rechercheaufgabe abschließenden Präsentation sollen die Schülerinnen und Schüler nachweisen, dass sie die gefundenen Informationen verstanden haben. Zur Präsentation stehen den Schüler dabei alle gängigen Medien und Formen zur Auswahl (z. B. (multimediale) PowerPoint-Präsentation, Plakate, Mind Maps, Rollenspiele etc.)

Retelling Tasks unterscheiden sich als "Einstiegsübung“ in die Methode WebQuest von der Arbeit mit einem einfachen Arbeitsblatt, auf dem zur Lösung einer Aufgabenstellung z. B. die eine oder andere Internetadresse angegeben ist. Retelling Tasks sollten nicht nur eine höhere Komplexität und Leistungsanforderung bei der Aufgabenstellung aufweisen, sondern sich auch durch die erwartete Form der Weiterverarbeitung der aufgefundenen und ausgewählten Informationen davon abheben.
Damit bei dieser Art von Umgang mit Informationen aus dem Internet bzw. World Wide Web von einem WebQuest gesprochen werden kann, müssen bei der Wiedergabe solcher Informationen (Retelling Tasks) folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Die inhaltliche Wiedergabe der gefundenen und ausgewählten Informationen muss sprachlich eigenständig und in einer eigenständigen Form (Gestaltung) erfolgen und sich damit in Wortlaut und Format von der Vorlage klar abheben.

  • Die Auswahl der Schwerpunkte und die Art der Präsentation erfolgt weitgehend in Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler.

  • Die Aufgabenstellung sowie die zu bearbeitenden Materialien müssen so konstruiert und gestaltet sein, dass eine sinnvolle Weiterverarbeitung der Informationen im Zuge einer zusammenfassenden Verdichtung und Herausarbeitung von Wesentlichem möglich ist.

Den Schülerinnen und Schülern muss daher also auch bewusst sein, dass das einfache Kopieren vorgefundener Inhalte (im Drag-and-Drop- oder Cut-and-Paste-Verfahren) zur Lösung der Aufgaben bei Retelling Tasks nicht ausreicht. Soweit dies möglich ist, sollte die Aufgabenstellung schon so ausfallen, dass derartige Wege erschwert bzw. verbaut werden. Hilfreich kann in diesem Zusammenhang auch sein, die Schülerinnen und Schüler über geistiges Eigentum und Plagiate zu informieren bzw. einen WebQuest zu diesem Thema anzubieten. (vgl. Plagiate aus dem Internet).
Die Lösung von Retelling Tasks erfolgt grundsätzlich in ähnlicher Weise und mit ähnlichen Arbeitsschritten, wie sie sonst bei der Erfassung von Inhalt und/oder Gedankengang von Texten oder bei der Arbeit mit Bildern angewendet werden. Allerdings ist diese Art der Darbietung erarbeiteter Informationen im Allgemeinen nicht an bestimmte  Schreibformen (z. B. für die Textwiedergabe) gebunden, da die Art der Präsentation der Informationen zum Gestaltungsspielraum des Lernenden gehört.

Darüber hinaus finden sich Aufgabentypen nach dem Muster der Retelling Tasks auch immer wieder als Zwischenschritt(e) bei anderen Aufgabentypen, wenn es darum geht, Hintergrundinformationen in den weiteren Arbeitsprozess einzubringen. (vgl. Dodge 1999)

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 15.09.2016
 

     
Überblick ] Standardformate ]
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de