Home
Nach oben
Zurück
 

 

arbtec_sm.jpg (2576 Byte)

Projekt E-Book

5. Schritt: Die E-Book-Seiten gestalten

Text eingeben, Audio-Clips, Bilder und Videos einfügen


Im 4. Schritt des Projekts haben die Schülerinnen und Schüler das Buchcover mit virtueller Tastatur und Stifteingabe gestaltet. Im 5. Schritt gehen sie nun daran, den von ihnen vorbereiteten Text einzugeben und die einzelnen E-Book-Seiten mit Textelementen, Audio-Clips, Fotos und Videos zu gestalten. Dazu bearbeiten Sie die im 3. Schritt erstellten Seiten mit den bis jetzt erworbenen Techniken weiter.
 

Zunächst navigieren Sie zu der von ihnen erstellten Seite 2.  

Den Text positionieren und formatieren

  • Die SuS positionieren und formatieren den auf der Seite eingegebenen Text mit Hilfe des TexTinspectors, so wie sie es in Schritt 4 bei der Gestaltung des E-Book-Titels gelernt haben. Ziel ist es dabei, den Text so zu positionieren, dass ein Foto, ein Video- oder Audioclip auf die Seite eingefügt werden kann.

Bilder von der Bildtheke fotografieren und in das E-Book einfügen

Um das Projekt zielstrebig so durchzuführen, wie es geplant ist, werden die Schülerinnen und Schüler von der Bildrecherche, z. B. im Internet entlastet. Ein weiterer Vorteil: Das Projekt kann ganz ohne Internetzugang realisiert werden.
Die Lehrkraft legt daher eine Bildstrecke von eigens für das Projekt ausgedruckten Fotos zu den in Frage kommenden Sehenswürdigkeiten von London an einer geeigneten Stelle aus (Bildtheke)

  1. Um ein Foto direkt auf einer Seite ihres E-Books einzufügen, tippen die SuS auf das +-Symbol bei den am oberen rechten Rand befindlichen Schaltflächen.

  2. Im sich danach öffnenden Menü Element hinzufügen tippen Sie auf den Eintrag Kamera. (Nicht auf den Eintrag Fotos, der zu den in der Kamera-Roll auf dem iPad gespeicherten Fotos führt!)

  3. Mit der Standard-Kamera-App nehmen die SuS verschiedene Fotos, die zu ihrem Thema passen, an der Bildtheke auf und fügen sie auf den Seiten ihres E-Books ein. Sie entscheiden dabei vor dem Einfügen des Fotos, ob sie mit ihrer Aufgabe zufrieden sind. Wenn ja, tippen sie nach der Aufnahme auf die Schaltfläche Foto benutzen, wenn nein, auf die Schaltfläche Wiederholen am unteren Rand des Bildfensters.

  4. Nach dem Tippen auf die Schaltfläche Foto benutzen, wird das Foto in die Bearbeitungs-/Layout-Ansicht von Book Creator auf die gewählte Seite des E-Books eingefügt.
    Tipp: Immer wieder kommt es vor, dass einzelne SuS unbeabsichtigt mehrere Bilder auf eine Seite einfügen, statt diese auf die anderen Seiten zu verteilen. In einem solchen Fall lässt sich das auf der falschen Seite befindliche Foto ausschneiden und/oder kopieren und auf der gewünschten Seite wieder einfügen. Mit Longtap-Technik - dem auf den Bildschirm bei aktiviertem Bild länger als drei Sekunden fixierten Fingertip fördert ein entsprechendes Kontextmenü zutage, mit dem man die gewünschte Aktion ausführen kann.

  5. Das Foto erscheint nach dem Einfügen in einem blauen Rahmen mit Ziehpunkten und kann damit vergrößert, gedreht und an die gewünschte Stelle auf der Seite gezogen werden.

  6. Im Anschluss daran fügen die SuS neben oder unterhalb des eingefügten Fotos über das +-Symbol ein Textfeld hinzu, welches das Foto beschriftet. 

Die Arbeitsgruppen/Teams zusammenstellen

  • Bevor die SuS weiterarbeiten, werden nun die Dreier-Teams zusammengestellt. Ziel ist es, dass außer der in Print- und Bildform im jeweiligen E-Book dargestellten Sehenswürdigkeit von London zwei weitere Sehenswürdigkeiten von jeweils zwei anderen SuS als Video- und als Audioclip in das E-Book eingefügt werden. Auf diese Weise lernen die SuS multimediale Möglichkeiten zur Gestaltung eines E-Books kennen.

 

 

 

 

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 25.03.2016

      
  Projekttag ]  
       

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de