Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

arbtec_sm.jpg (2576 Byte)

Suchmethoden im WWW

URL-Methode

 
 
Wer im Internet oder im World Wide Web (WWW) eine bestimmte Information sucht, kann dies mit der URL-Methode tun. Bei der URL-Methode werden Informationen im WWW dadurch gesucht, dass eine bestimmte Webadresse im Adressfeld eingeben wird. Dabei handelt es sich bei dieser Suchmethode nicht um eine Abwandlung der Adressen-Tipp-Methode, denn um das mehr oder weniger "gezielte Raten" oder Erschließen von Webadressen geht es dabei nicht. Bei der URL-Methode steht die Beschaffung von Webadressen am Anfang der Informationssuche.

Online- und Offline-Beschaffung von URLs

Grundsätzlich lassen sich Webadressen auf zwei verschiedenen Wegen beschaffen: online und offline.

Online Offline
Bei der Offline-Beschaffung von Internetadressen werden herangezogen
  • Printmedien (Bücher, Magazine, Zeitschriften, Zeitungen, gedruckte Linklisten etc.) und

  • Informationen aus der persönlichen Kommunikation (Infos durch Freunde und Bekannte, Experten etc.)

Die Online-Beschaffung von Adressen geht über
  • elektronische Publikationen (Internet, CD-ROM)

  • interaktive Kommunikationsplattformen (Chat, E-Mail, Newsgroups)

  • Linklisten, die als Surfbretter eingesetzt werden können 

Adresseneingabe im Internet Explorer 6

Wenn man eine bestimmte Webadresse gefunden hat, auf deren Seiten man die gesuchte Information vermutet, muss diese URL in der Adressleiste eingegeben werden.

  1. Geben Sie eine Webadresse (zum Beispiel www.bundestag.de) in die Adressleiste ein.

  2. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche »Wechseln zu«, um zu einer Webseite zu wechseln.

Vorsicht! Die Adressleiste ist beweglich!

Nicht immer ist die Adressleiste so wie in der obigen Darstellung angeordnet. Man kann sie nämlich nach oben, unten, rechts oder links verschieben und sogar in ihrer Größe verändern. Dies geschieht manchmal unfreiwillig und löst bei einem noch nicht so versierten Anwender häufig Unbehagen aus.

Wenn Sie sich mit der freien Beweglichkeit der Symbolleisten nicht anfreunden können, ist dies leicht abzustellen.
  1. Klicken Sie einfach im Bereich der Symbolleisten mit der rechten Maustaste.

  2. In dem sich dann öffnenden Kontextmenü (Popup-Menü) aktivieren Sie mit einem Klick auf den Eintrag »Symbolleisten fixieren«

Analog können Sie verfahren, wenn Sie die eine oder andere Symbolleiste versehentlich deaktiviert haben, aktivieren oder bewusst deaktivieren wollen.

Auto-Complete-Feature deaktivieren (IE 6)

Der Internet Explorer bietet mit der Funktion AutoVervollständigen (Auto-Complete-Funktion) ein Programmfeature an, das die Eingabe von Webinformationen wie Webadressen, Eingaben in Formulare und die Kennwort-Eingabe erleichtern soll.
Was auf den ersten Blick vielleicht eine ganz gute Angelegenheit ist, sollte wohl trotz gegenteiliger Beteuerungen aus der Softwareschmiede des Internet Explorers aus Sicherheitsgründen nicht unbedingt genützt werden.

Zum Deaktivieren der Auto-Complete-Funktion verfahren Sie wie folgt:

  1. Klicken Sie im Menü »Extras« auf den Eintrag »Internetoptionen«.

  2. In dem darauf folgenden Dialogfeld »Internetoptionen« klicken Sie auf die Registerkarte »Erweitert«.

  3. Im Listenfeld der Registerkarte suchen Sie den unter dem Verzeichnis »Browsing« den Eintrag »Verwenden von AutoVervollständigen« und deaktivieren Sie die das Programmfeature durch einen Klick auf das davor befindliche Optionskästchen.

Für den Fall der Fälle: Auto-Complete-Einträge löschen

Wenn Sie die Auto-Complete-Funktion verwenden wollen, sollten Sie zumindest wissen, wie Informationen oder Kennwörter aus der Ihnen dann immer wieder angebotenen Vorschlagsliste gelöscht werden können.
Klicken Sie in einem solchen Fall auf den zu löschenden Eintrag in der Vorschlagsliste und drücken Sie danach die Taste ENTF auf der Tastatur. 

Webadressen in der Verlaufsanzeige des Adressfeldes (IE 6)

Die letzten Eingaben von Adressen, die sie auf diesem Wege (manuell) vorgenommen haben, werden vom Internet-Explorer gespeichert.

Wenn man auf das Pfeilsymbol am rechten Rand des Adresseingabefelds klickt, öffnet sich ein Listenfeld nach unten, in dem die zuletzt eingegebenen Adressen angezeigt werden.

Will man zu einer dieser Adressen zurückkehren, genügt ein Klick auf den entsprechenden Eintrag. Insofern stellt diese Variante der Speicherung des Verlaufs einer Internetaktivität auch eine große Hilfe dar.

Aus Datenschutzgründen sollte man freilich wissen, dass derartige Einträge auch dem nächsten Nutzer des PCs genaue Aufschlüsse darüber geben kann, welche Seiten von dem vorigen Nutzer eingegeben worden sind. Das betrifft natürlich sämtliche so genannten Verlaufsprotokolle oder History-Funktionen, die die besuchten Webseiten über Tage und Monate hinweg mit ihren URLs gespeichert halten.

Da man keinen einzelnen Eintrag aus der Liste des Adressfeldes entfernen kann, muss man andere Funktionen des Internet Explorers heranziehen. Man muss dazu den "Verlauf  leeren".

  1. Klicken Sie im Menü »Extras« auf den Eintrag »Internetoptionen«.

  2. In dem darauf folgenden Dialogfeld »Internetoptionen« klicken Sie auf die Registerkarte »Allgemein«.

  3. Betätigen Sie durch einen Klick die Schaltfläche »Verlauf leeren«.

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 25.03.2016
 

     
Überblick ] Suchmethoden ] CC-Suche ] Plagiatsuche ]
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de