Home
Nach oben
Baustein 1
Zurück
 

 

Diagramme analysieren

Vorsicht Augenmaß!

Linien


 

Diagramme können ihrem Gestalter Möglichkeiten geben, einen potentiellen Betrachter über bestimmte Sachverhalte hinwegzutäuschen bzw. zu manipulieren. Dabei kann man sich auch optischer Täuschungen bedienen, wie dies bei der nachfolgenden Darstellung von Linien der Fall ist.

Ein Beispiel:
Lehrer Krüger unterrichtet in den beiden Klassen 10a und 10b das Fach Mathematik. Die Schüler der Klasse 10a behaupten, ihre Klasse komme bei den Noten deutlich schlechter weg als die Parallelklasse. Auf einem Elternabend soll dieses Problem unter Beisein der Schülerinnen und Schüler erörtert werden.
Für den Elternabend hat Herr Krüger die nachfolgende Bildstatistik erstellt, bei der er den Notendurchschnitt der Klassenarbeiten in dem betreffenden Zeitraum vergleicht und in einem Diagramm visualisiert.

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 07.12.2015

 
 

   
   Arbeitanregungen:

Mit dem vorstehenden Mehrfach-Liniendiagramm will eine Lehrkraft folgende Aussagen belegen.

  • Die Notendurchschnitte in den Klassen 10a und 10b sind immer besser geworden.
  • Die Klasse 10a ist zwar etwas schwächer als die Klasse 10 b. Aber: Ihre Leistungen gleichen sich ganz allmählich einander an.

Lässt sich das mit dem Diagramm belegen?

  

 
     
  Überblick ] Diagrammtypen ] Leitfragen ] Beispiele ] Diagrammauswahl ] Bausteine ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de