Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Diagramme analysieren

Vorsicht Augenmaß!

Flächen und Volumen


 

Bildstatistiken visualisieren statistische Daten im Mengen- bzw. Größenvergleich häufig mit grafischen Objekten. Diese Art der Visualisierung, die die auf der Isotype-Methode der Wiener Methode der Bildstatistik gründet, stellt die statistischen Daten gerne als Flächen oder Volumen dar, die in künstlichen oder natürlichen Dingen vorkommen. Dabei besteht das Problem darin, dass der Betrachter nie genau weiß, ob die Daten als Größen tatsächlich genau in ihrem Verhältnis zueinander abgebildet werden. Daher ist der Manipulation, der absichtlichen Beeinflussung des Rezipienten, ohne dass sich dieser dessen bewusst ist, natürlich Tür und Tor geöffnet. Dabei können auch optische Täuschungen verwendet werden.

 

 

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 07.12.2015

 
 

   
   Arbeitanregungen:

 

 

 

 
     
  Überblick ] Diagrammtypen ] Leitfragen ] Beispiele ] Diagrammauswahl ] Bausteine ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de