Home
Nach oben
Weiter
 

 

arbtec_sm.jpg (2576 Byte)

Sinnabschnitte

Überblick


Wer den Inhalt eines Textes erfasst hat oder zumindest verstanden hat, worum es in einem Text geht, hat nicht immer gleichzeitig auch erkannt, wie ein Text inhaltlich aufgebaut ist. Dieser Aufbau wird bei der inhaltlichen Erfassung von Texten in Form von Sinnabschnitten beschrieben, die in die inhaltliche Gliederung des Textes münden können.
  • Sinnabschnitte sind Passagen eines Textes, die thematisch zusammengehören. Im Idealfall lassen sie sich unter einem Oberbegriff zusammenfassen.

  • Ist ein Text inhaltlich klar strukturiert, kann man seine Sinnabschnitte in Form einer hierarchischen Textgliederung darstellen

Sinnabschnitte sind in ihrem Umfang nicht in jedem Fall mit den in einem Text vorhandenen Absätzen identisch. Der Absatzgestaltung in einem Text kann natürlich ein inhaltlicher Ordnungsgedanke zugrunde liegen, aber nicht selten spielen dabei auch einfach Textgestaltungselemente (Layout-Gesichtspunkte) eine Rolle. In jedem Fall sollte man prüfen, ob die in einem Text vorgenommene Absatzgliederung für die Gliederung des Textes in Sinnabschnitte genutzt werden kann.

Sinnabschnitte beziehen sich stets hauptsächlich auf den Inhalt eines Textes. Es geht also dabei im Allgemeinen nicht darum aufzuzeigen, wie sich die Aussagen eines Textes zu einer Argumentation fügen. In diesem Sinne will man bei der Einteilung des Textes in  Sinnabschnitte also den Gedankengang eines Textes nicht darstellen. (vgl. Den Gedankengang eines Textes erfassen)
Sinnabschnitte geben also nur das Nacheinander und das Zueinandergehören von inhaltlichen Gesichtspunkten in einem Text wieder.

Im Unterschied zur Aussagenliste, die die in einem Text gemachten Aussagen, einfach untereinander auflistet, muss man bei der Einteilung in Sinnabschnitte die Aussagen eines Textes zu übergeordneten Einheiten zusammenfassen und sie damit übergeordneten Gesichtspunkten, am besten Oberbegriffen, zuordnen.

!

Aber Vorsicht!

Nicht jeder Text "glänzt" mit seinen klaren inhaltlichen Strukturen. Und, wenn es schon in einem Text munter drunter und drüber geht, ist es auch schwer, Sinnabschnitte zu erkennen und in Form einer Textgliederung darzustellen. Manchmal muss man eben auch über den ganzen Text hinweg sammeln, um das unter einem Sinnabschnitt zusammenzubringen, was eigentlich inhaltlich zusammengehört.
 
 
                   
  Center-Map ] Überblick ] W-Fragen ] Einfache Stichwortliste ] Kernbegriffe ] Aussagenliste ] Sinnabschnitte ]  
            

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de