Home
Nach oben
Zurück
 

 

arbtec_sm.jpg (2576 Byte)

Lesetechniken

Intensives Lesen


Beim intensiven Lesen wird der Text so erfasst, dass ein reflektiertes, d.h. wohlüberlegtes Textverständnis entsteht. Dies ist natürlich nur möglich, wenn man bei seiner Lektüre eine umfassende Textkenntnis erlangt hat. In dieser Hinsicht gleicht die Lesetechnik des intensiven Lesens der des kursorischen Lesens.

Allerdings geht das intensive Lesen über das Ziel des kursorischen Lesens hinaus. Die Herstellung eines reflektierten, etwas vereinfacht gesagt: wohlüberlegten Textverständnisses, zielt auf die kritische Beurteilung dessen, was gelesen wird. Am Ende des intensiven Lesens, das am besten von Anfang an in kritischer Distanz zum Gesagten praktiziert wird, stehen also begründete Sach- und Werturteile über den Inhalt, Aussage oder Form eines Textes.

Dazu werden - oft nach Textsorten verschieden -

untersucht. Für die schulischen Schreibformen strukturierte Textwiedergabe und Texterörterung stellt das intensive Lesen die Lesetechnik dar, die für den dabei geforderten Umgang mit dem jeweiligen Text erforderlich ist.

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 16.01.2017

       
  Center-Map ] Lesehaltungen ] Lesetechnik ] Erstleseeindrücke ] Leseverfahren ] Lesestrategien ] Textauswahl ] Links ins WWW ]  
   

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de