Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Formen des kontrollierten Dialogs

Gruppenform


Der kontrollierte Dialog kann in vielfältigen Formen durchgeführt werden. Er eignet sich dabei, obgleich in seiner Grundform auf die Dreier-Gruppe bezogen, auch auf davon abgeleitete Spielarten.

Im Gruppenbildungsprozess (Phase des Normings) kann er die Herausbildung von Normen fördern, "die helfen eine Atmosphäre des Aufeinander-Eingehens und der Offenheit zu entwickeln." (H. Gudjons 1995b, C 5.12, S.17)

Der Ablauf des kontrollierten Dialogs in einer Gruppe, der von einer dritten Gruppe (2-3 Personen) beobachtet werden muss, sieht im Allgemeinen folgendermaßen aus:

  • Phase 1
    Die Gruppe diskutiert ca. 10 Minuten lang frei über ein möglichst kontroverses Thema.

  • Phase 2:
    Jedes Gruppenmitglied darf nun nur dann einen Beitrag halten, wenn es vorher die Äußerung des Vorredners wiedergegeben und sich über die sachliche Richtigkeit seiner Wiedergabe vergewissert hat. (Dauer: weitere 10 min).

  • Im abschließenden Gespräch gibt die Beobachtergruppe ihre Eindrücke vom Verlauf des gesamten Gesprächs wieder.

 

     
  Center-Map ] Überblick ] Formen ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de